Thai Aubergine und ihre Wirkung und Verwendung

Thai AubergineDie Thai Aubergine zählt zu den Nachtschattengewächsen. Häufig wird sie auch als Kantakari bezeichnet.

Im Gegensatz zur kultivierten Aubergine ist die Thai Aubergine eher rund. Die Früchte sind auch nicht dunkel, sondern eher grün und marmoriert.

Verbreitet ist sie eher in den tropischen und subtropischen Regionen Asiens, wo sie auch als Gemüse für Speisen verwendet wird.

Besonders häufig verwendet man sie für das Grüne Curry oder Rote Curry.

Hierzulande ist die Thai Aubergine kaum bekannt.

So wirkt die Thai Aubergine

Die Thai Aubergine wäre natürlich nicht im Samahan Tee vorhanden, hätte sie keine besondere Wirkung.

Die Kantakari kann man in der Lehre der Ayurveda äußerlich, als auch innerlich anwenden.

Äußerlich kann sie schmerzlindernd und entzündungshemmend wirken.

Innerlich wird ihr eine hilfreiche Wirkung bei Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Asthma und Krämpfen nachgesagt.

So kann man die Thai Aubergine zu sich nehmen

Die Thai Aubergine ist vorrangig natürlich ein essbares Gemüse, dass besonders in der thailändischen Küche genutzt wird.

Geht man nach der ayurvedischen Lehre kann die Kantakari äußerlich und innerlich verwendet werden. Wobei die innerliche Verwendung in Form von Tees oder auch Tropfen möglich ist.

Thai Aubergine und ihre Wirkung und Verwendung
4 (80%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.